IAGEH News-Blog - IAGEH Internationale Akademie für Geistig-Energetische Harmonisierung

Direkt zum Seiteninhalt

Die Ursachen des Alterns

IAGEH Internationale Akademie für Geistig-Energetische Harmonisierung
Herausgegeben von in Veröffentlichung ·

Die Ursachen des Alterns
Insbesondere in der ersten Welt hat sich die durchschnittliche Lebenserwartung deutlich erhöht. Jedoch werden nur ca. 50% aller Menschen 80 Jahre und nur sehr wenige Menschen (ca. 1 %) 100 Jahre alt oder mehr.
Als Ursache des Alterns werden einerseits genetische Ursachen diskutiert, aber auch Theorien über die Abnutzung. Bei der Genetik spielt der sogenannte Telomerverlust eine Rolle. Als Telomere bezeichnet man die bei jeder Zellteilung ablaufende Verkürzung der Chromosomenenden.
Für die Abnutzung wird einmal das Nachlassen der Funktion der Zirbeldrüse genannt. Diese stellt das Anti-Aging Hormon Melatonin her, welches insbesondere für die nichtteilungsfähigen Zellen, wie die Neurone, wichtig ist. Je verkalkter die Zirbeldrüse, desto weniger Melatonin und desto weniger Schutzwirkung gegen Radikale.
Des weiteren wird die Veränderung der DNA in den Mitochondrien, dem Energiespeicher der Zellen, genannt. Eine Störung des Elektronentransports führt zur Zellschädigung.
Zellen leben von der Aerob und von der Anaerob Energie. Wird zu viel Energie in den Mitochondrien verbraucht oder ist zu wenig Energie in den Mitochondrien vorhanden, altern die Zellen schneller. Eine erhöhte Aufnahme von  Nahrungsmitteln oder erhöhte körperliche Aktivität im Verhältnis zum Gewicht, sowie Verbrauch von Sauerstoff kann zum Energieverlust führen.
So lebt die langsame Schildkröte mit wenig Futter im Verhältnis zu ihrem Körpergewicht bedeutend länger als beispielsweise das flinke Wiesel oder die Maus die im Verhältnis zu ihrem Gewicht sehr viel Energie durch Aktivität und Nahrungsaufnahme verbraucht.
Wissenschaftliche Untersuchungen ergaben, dass Berg- oder Quellwasser eine weitaus höhere Energie hat, als beispielsweise Karstwasser.
Stress erhöht die Ausschüttung von Insulin aus der Bauchspeicheldrüse, was zu erhöhtem Glukosetranport in die Zellen und damit zu Zellbeeinträchtigungen und vorzeitiger Zellalterung führt.
Wenn wir jedoch davon ausgehen, dass Gene sich durch Informationen,  bioinformativen Austausch und Umwelteinflüsse verändern, müsste der Telomerverlust sich durch positive Einflüsse reduzieren lassen.
Wenn wir den Energieverbrauch in der Zelle reduzieren, bzw. Energie zuführen können, muss das zwangsläufig zur Altersabnahme der Zellen und damit zur Verjüngung des Organismus führen.
Der richtige Umgang mit Ernährung und der Aufnahme von wertvollen Nahrungsmitteln sowie gutem Wasser, reduziert den Energieverlust in den Zellen und führt somit zur Energieerhöhung in den Mitochondrien.
Die Vermeidung von Stress bzw. adäquater Umgang mit belastenden Situationen führt zu erniedrigtem Glukosetransport und damit zur Zellverjüngung.
Ein guter Energiefluss in allen Meridianen und eine gute Versorgung der Zirbeldrüse kann zu einem reduzierten Alterungsprozess führen.
Wie Sie Ihre Zellinformationen ändern, den Energieverbrauch in ihren Zellen reduzieren, ihre Gesamtenergie erhöhen und damit sich selbst heilen können, lernen Sie in der Internationalen Akademie für Geistig-Energetische Harmonisierung (IAGEH) und Schule für Selbstheilung.
Im Rahmen wissenschaftlicher Kooperationen nimmt die Akademie an Forschungen zur Langlebigkeit des Menschen, der Regulationsfähigkeit des menschlichen Organismus und der Informationsfähigkeit von Wasser teil.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü